Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die besten Ergebnisse zu ermöglichen sowie Google Analytics, um unser Angebot optimal auf Ihre Bedürfnisse fokussieren zu können. Details erfahren Sie hier.
[HEADER_FILES:styles.css|/home/aigweb/htdocs/aigner-immobilien/content/admin//modules/pageFramesAndModules/frames/custom/custom_slider_005]
Aigner Immobilien, soziales Engagement
München: (089) 17 87 87 - 8785
Frankfurt: (069) 34 87 86 - 206
[HEADER_FILES:styles.css|/home/aigweb/htdocs/aigner-immobilien/content/admin//modules/pageFramesAndModules/frames/custom/custom_content_000]

Soziales Engagement

Teilen auf

"Den Gebrauch der Kräfte, die man hat, ist man denen schuldig, die sie nicht haben."
(Carl Schurz)



Foto: © sos-kinderdorf.de

Kooperation Chancenstiftung & Ecoblue

Neue Kooperation mit großer Wirkung! Anfang 2011 haben wir uns für einen guten Zweck mit der Firma Ecoblue zusammengetan.

Wir fördern und sponsern das Projekt Chancenstiftung (eine Stiftung die Kindern aus sozial schwachen Familien Nachhilfe und Förderunterricht finanziert) dieses Jahr zum ersten Mal gemeinsam mit der Firma Ecoblue, die diese Stiftung im Jahr 2008 ins Leben gerufen hat. Geplant ist eine Charity Veranstaltung für November 2011. Wir erwarten rund 200 hochkarätige Gäste aus Wirtschaft, Politik und Medien. Bereits jetzt konnten wir einige namhafte Unterstützer und Förderer für unseren Event gewinnen. Die Eintrittspreise gehen direkt an die Chancenstiftung. Ziel ist es, weitere Paten für das Projekt zu gewinnen! Werden auch Sie Pate – weitere Informationen unter: www.chancenstiftung.de.




SOS Kinderdorf

Seit 25 Jahren ist es das Ziel von Aigner Immobilien, Menschen ein Zuhause zu geben. Denn wir alle brauchen ein Zuhause, einen Ort, wo wir uns geborgen und sicher fühlen können – vor allem die Kinder.

Doch es gibt immer noch zu viele, die kein Zuhause haben oder es durch Naturkatastrophen verlieren. Durch unsere Spenden an das SOS-Kinderdorf am Ammersee unterstützen wir Menschen, die Kindern ein Zuhause geben.



Unsere letzte Spende floss in die Renovierung des „Sonnenhauses“ – ein Haus, das ausschließlich über Erdwärme und Solarenergie beheizt wird. Im April 2010 konnte nun wieder eine neue SOS-Kinderdorffamilie dort einziehen.

Manchmal ist mehr nötig als eine Hausrenovierung

Als der Inselstaat Haiti am 12. Januar 2010 von einem Erdbeben erschüttert wurde, ahnte noch niemand, dass dieses Beben – gemessen an den Opferzahlen – das weltweit schlimmste des 21. Jahrhunderts sein würde. Millionen von Menschen waren betroffen, verloren ihr Zuhause oder sogar ihr Leben. Besonders die Kinder litten unter dieser Naturkatastrophe. Unsere Spende sollte vor allem ihnen zugute kommen und ging deshalb an das Nothilfe-Programm der SOS-Kinderdörfer. Die Mitarbeiter vor Ort kümmerten sich um Lebensmittel und Medikamente für die Opfer, aber auch um die psychologische Betreuung der Kinder.

Die Flutkatastrophe in Pakistan im Sommer 2010 vernichtete die Existenz von Millionen von Menschen. Die durch den Monsunregen ausgelösten Wassermassen ließen den Indus zu einer Breite von stellenweise zehn Kilometern anschwellen. Eine Massenflucht erschüttert das Land. Von den schlimmsten Überschwemmungen in der Geschichte des Landes sind nach UN-Schätzungen bis zu 20 Millionen Menschen betroffen. Unsere Spende ging an das Bündnis Entwicklung hilft (das Bündnis ist ein Zusammenschluss der deutschen Hilfswerke Brot für die Welt, Welthungerhilfe, medico international, MISEREOR und terre des hommes). Die Hilfswerke versorgen die Flutopfer mit Medikamenten, Lebensmitteln, Decken, Kleidung, Zelten. Darüber hinaus unterstützen sie die Menschen beim Wiederaufbau.

Aber wir denken auch an unsere Nachbarschaft. Im Dezember 2010 haben unsere Mitarbeiter auf das traditionelle „Weihnachtswichteln“ verzichtet und stattdessen Geld für das Münchner Waisenhaus in Nymphenburg gesammelt.

Kontakt

Wie kann ich Ihnen helfen?

Annika  Karges

Annika Karges

Leitung Empfang & Sekretariat
0800 - 17 87 87 0

Dürfen wir Sie zurückrufen?

* Pflichtfelder

Kontaktformular

* Pflichtfelder
Bitte warten. Ihre Anfrage wird bearbeitet