Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die besten Ergebnisse zu ermöglichen sowie Google Analytics, um unser Angebot optimal auf Ihre Bedürfnisse fokussieren zu können. Details erfahren Sie hier.
[HEADER_FILES:styles.css|/home/aigweb/htdocs/aigner-immobilien/content/admin/modules/pageFramesAndModules/frames/custom/custom_slider_005]
Aigner Immobilien,Pressebereich
[HEADER_FILES:styles.css|/home/aigweb/htdocs/cms/admin//modules/pageFramesAndModules/__frames/dynamic_content/dynamic_content_ai] [HEADER_FILES:search.css|/home/aigweb/htdocs/cms/admin//modules/pageFramesAndModules/__frames/dynamic_content/dynamic_content_ai] [HEADER_FILES:jobs.css|/home/aigweb/htdocs/cms/admin//modules/pageFramesAndModules/__frames/dynamic_content/dynamic_content_ai]

Aigner Immobilien veröffentlicht immobilien marktbericht investment 2018/2019

Teilen auf

Die Chancen stehen gut, dass 2018 wieder zu einem Rekordjahr auf dem Markt für Investmentimmobilien in Deutschland werden könnte: Der aktuelle immobilien marktbericht investment von Aigner Immobilien liefert aktuelle Marktdaten, fundierte Auswertungen und fachkundige Prognosen zu den Teilsegmenten Wohnimmobilien, Büroimmobilien sowie Einzelhandels- und Logistikimmobilien in München und Frankfurt am Main. Große nationale und internationale Investoren sorgten hier bereits im ersten Halbjahr für einen überdurchschnittlichen Umsatz von fast 7 Milliarden Euro mit gewerblichen Immobilienverkäufen.

Rekordumsätze mit Büroimmobilien: In München fanden im ersten Halbjahr 2018 bereits 13 Transaktionen mit einem Volumen jenseits der 100 Millionen Euro statt. Die größte Transaktion war der Verkauf des Correo Quartiers in der Nähe des Hauptbahnhofs für etwa 275 Millionen Euro. In Frankfurt am Main wurden im ersten Halbjahr 2018 rund 2,68 Milliarden Euro mit dem Verkauf von Büroimmobilien umgesetzt.

Sinkende Renditen bei Wohnimmobilien: Die hohe Nachfrage und das knappe Angebot an Wohnimmobilien treiben in beiden Städten die Bodenrichtwerte in die Höhe. In der Folge sind beispielsweise die erzielbaren Renditen bei Wohnhäusern mit keinem oder einem geringen Gewerbeanteil in München auf durchschnittlich 1,8 Prozent gefallen.

München und Frankfurt trotzen schwächelndem Markt für Einzelhandelsimmobilien: Der Internethandel macht dem stationären Einzelhandel schwer zu schaffen – vor allem in Nebenlagen sind die Mieten oft rückläufig. Nichtsdestotrotz zählen München und Frankfurt mit Mieten bis zu 370 Euro je m2 zu den Exklusiv-Standorten in Deutschland.

Knappes Angebot und hohe Nachfrage bei Logistikimmobilien: In München und Frankfurt am Main sind die Flächen für Logistik- und Industrieimmobilien in City-Lagen knapp. E-Commerce heizt die Nachfrage an und macht den Markt für Investoren weiterhin interessant. Die Spitzenrenditen für Logistikobjekte liegen in München mittlerweile bei 4,4 Prozent. Die Investment-Experten von Aigner Immobilien rechnen hier mittel- und langfristig mit weiter steigenden Mieten und leicht fallenden Renditen.

 



Den vollständigen Marktbericht 2018/2019 können hier Sie kostenlos herunterladen:
https://www.aigner-immobilien.de/Marktberichte.htm


Kontakt

Wie kann ich Ihnen helfen?

Annika  Karges

Annika Karges

Leitung Empfang & Sekretariat
0800 - 17 87 87 0

Dürfen wir Sie zurückrufen?

* Pflichtfelder

Kontaktformular

* Pflichtfelder
Bitte warten. Ihre Anfrage wird bearbeitet