Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die besten Ergebnisse zu ermöglichen sowie Google Analytics, um unser Angebot optimal auf Ihre Bedürfnisse fokussieren zu können. Details erfahren Sie hier.
Aigner Immobilien, Stadtteilreport Schwabing: Preise in Schwabing und der Maxvorstadt
[HEADER_FILES:styles.css|/home/aigweb/htdocs/cms/admin//modules/pageFramesAndModules/__frames/dynamic_content/dynamic_content_ai] [HEADER_FILES:search.css|/home/aigweb/htdocs/cms/admin//modules/pageFramesAndModules/__frames/dynamic_content/dynamic_content_ai] [HEADER_FILES:jobs.css|/home/aigweb/htdocs/cms/admin//modules/pageFramesAndModules/__frames/dynamic_content/dynamic_content_ai]

Stadtteilreport Schwabing: Preise in Schwabing und der Maxvorstadt


10.04.2020

Wenn man von rückläufigen Angebotszahlen spricht, dann insbesondere in den zentrumsnahen Lagen wie Schwabing und der Maxvorstadt. Die Folge waren erneute Preissteigerungen im letzten Jahr, wenn auch etwas moderater als noch 2018. Inzwischen ist fast keine Wohnung mehr unter 8.000 €/m² am Markt zu finden und doch zeigte auch unsere Erfahrung im vergangenen Jahr, dass nicht mehr jeder Wunschpreis eines Eigentümers zu realisieren ist.

Inzwischen befinden wir uns auf einem Preisniveau, bei dem Käufer eine Immobilie länger und v.a. genauer prüfen, was sich bereits in etwas längeren Verkaufszeiträumen widerspiegelt.

Auch im Neubaubereich sind trotz des knappen Angebots Vermarktungszeiten von über eineinhalb Jahren zu beobachten.

Nach wie vor gibt es einzelne, top sanierte und luxuriös ausgestattete Stadtdomizile, für die Preise bis 19.500 €/m² bezahlt werden. Aber nicht jede Immobilie bietet dieses Potenzial. Fehlt der Lift, ein toller Ausblick oder ist das Haus nicht in einem Top-Zustand, können die Preise erheblich nach unten abweichen. Stimmt der erste Angebotspreis nicht, sind teilweise mehrere Preiskorrekturen an einem Objekt zu beobachten. Lage ist nicht gleich Lage –auch hinsichtlich der Mikrolage innerhalb eines Stadtteils kann es große Unterschiede geben.

Trotzdem jammern wir hier auf hohem Niveau – die Angebotspreise von Wohnungen in Schwabing und der Maxvorstadt liegen inzwischen bei 7.200 bis 15.000 €/m².

Mit großen Preissteigerungen ist in diesem Jahr nicht zu rechnen, doch solange der Zinsmarkt stabil und die Nachfrage gleich bleibt, werden die Preise aus unserer Sicht nicht fallen. Sicher ist aber, dass Käufer nicht mehr jeden Preis akzeptieren können und wollen, die Immobiliensuche aufgeben oder die Alternative Miete wieder vorziehen.

 

Immobilienbewertung als Grundstein für weitere Entscheidungen

Sie sind sich bei den großen Preisspannen nicht sicher, wie Ihre Immobilie einzuordnen ist? Dafür sind wir da! Gerne erstellen wir Ihnen eine fundierte und marktorientierte Bewertung für Ihre Immobilie – unverbindlich und kostenlos. Denn die Bewertung ist der Grundstein für Ihre weiteren Entscheidungen.

 

Neue Vorgaben und Kontrollen dank Mietpreisbremse

Nachdem der Bundestag die verschärfte Mietpreisbremse letztes Jahr gebilligt hat, hat der Münchner Mietmarkt mit neuen Vorgaben und Kontrollen zu kämpfen.

So darf man z.B. nicht mehr ohne konkrete Begründung 10 % über der Mietspiegelmiete verlangen. Auch die Miete, die vom vorherigen Mieter bezahlt wurde, muss jetzt offengelegt werden. Unsere Vermietungsabteilung ist Ihnen gerne dabei behilflich, den zulässigen Mietpreis für Ihre Wohnung zu ermitteln. Sprechen Sie uns einfach unverbindlich an.

Die bisherigen Regelungen der Mietpreisbremse haben sich kaum auf die Mietpreise ausgewirkt, vermutlich weil sich die wenigsten daran gehalten haben.

In Schwabing und der Maxvorstadt lagen die Mietpreise für Bestandswohnungen im vergangenen Jahr fast unverändert zwischen 18,00 und 29,00 €/m², durchschnittlich bei 18,70 €/m².

Wohnungen zum Erstbezug wurden im Schnitt für 23,00 €/m² angeboten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt

Wie kann ich Ihnen helfen?

Annika  Karges

Annika Karges

Leitung Empfang & Sekretariat
0800 - 17 87 87 0

Dürfen wir Sie zurückrufen?

* Pflichtfelder

Kontaktformular

* Pflichtfelder
Bitte warten. Ihre Anfrage wird bearbeitet