Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die besten Ergebnisse zu ermöglichen sowie Google Analytics, um unser Angebot optimal auf Ihre Bedürfnisse fokussieren zu können. Details erfahren Sie hier.
Aigner Immobilien, münchner immobilien marktbericht - Eigentumswohnungen
[HEADER_FILES:styles.css|/home/aigweb/htdocs/cms/admin//modules/pageFramesAndModules/__frames/dynamic_content/dynamic_content_ai] [HEADER_FILES:search.css|/home/aigweb/htdocs/cms/admin//modules/pageFramesAndModules/__frames/dynamic_content/dynamic_content_ai] [HEADER_FILES:jobs.css|/home/aigweb/htdocs/cms/admin//modules/pageFramesAndModules/__frames/dynamic_content/dynamic_content_ai]

münchner immobilien marktbericht - Eigentumswohnungen


26.06.2019

Starke Preissteigerungen bei Kleinwohnungen

Die steigenden Bodenpreise und Baukosten schlagen sich in den Neubaupreisen nieder. Mit einem Plus von 9,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr stiegen die Preise für Wohnungen in durchschnittlichen und guten Wohnlagen nur knapp unterhalb des zweistelligen Bereiches. Der relativ niedrige Preisanstieg von 3,5 Prozent 2017 war wohl nur ein kurzer Dämpfer. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 2.730 Neubauobjekte verkauft. Bei einem Gesamtvolumen von 1,6 Milliarden Euro gaben Käufer für eine neu gebaute Eigentumswohnung in durchschnitt­licher Lage im Schnitt 585.000 Euro aus. Der Durchschnittspreis für eine Neubauwohnung mit 75 Quadratmetern Wohnfläche liegt damit bei etwa 7.800 Euro je Quadratmeter. In guten Lagen kann dieser Preis schnell auf deutlich über 8.000 Euro ansteigen. In besten und zentralen Lagen ist für unter 10.000 Euro je Quadratmeter so gut wie keine Wohnung mehr zu bekommen. Der Durchschnitt liegt hier bereits bei 15.000 Euro pro Quadratmeter. Die teuerste Eigentumswohnung war im vergangenen Jahr im Stadtteil Lehel zu finden. Hier zahlte ein Käufer für eine gut 220 Quadratmeter große Wohnung sieben Millionen Euro für eine Neubauwohnung. Das entsprach etwa 32.000 Euro je Quadratmeter Wohnfläche. 

Ein besonderes Augenmerk legt der Gutachterausschuss auf die sogenannten Klein- oder Mikroapartments, also Wohnungen, die kleiner als 45 Quadratmeter sind. Deren Zahl hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Aktuell sind mehrere solcher Apartmenthäuser im Bau. Vermietet werden die Mikrowohnungen vor allem an Geschäftsleute, die vorübergehend in München arbeiten oder neu in die Stadt gezogen sind. Die im vergangenen Jahr ausgewerteten 62 Neubauapartments waren zwischen 36 und 38 Quadratmeter groß und erzielten je nach Lage Quadratmeterpreise zwischen 8.200 Euro und 14.500 Euro. Deutlich höher ist die Zahl der Apartments, die wiederverkauft wurden. Hier wurden selbst in durchschnittlichen Lagen Spitzenpreise von über 9.000 Euro je Quadratmeter gezahlt. Im Schnitt lagen die ermittelten Preise zwischen 5.950 Euro und etwas über 10.000 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche.

Kontakt

Wie kann ich Ihnen helfen?

Annika  Karges

Annika Karges

Leitung Empfang & Sekretariat
0800 - 17 87 87 0

Dürfen wir Sie zurückrufen?

* Pflichtfelder

Kontaktformular

* Pflichtfelder
Bitte warten. Ihre Anfrage wird bearbeitet