Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die besten Ergebnisse zu ermöglichen sowie Google Analytics, um unser Angebot optimal auf Ihre Bedürfnisse fokussieren zu können. Details erfahren Sie hier.
Aigner Immobilien, Schaffung von Wohnraum hat hohe Priorität
[HEADER_FILES:styles.css|/home/aigweb/htdocs/cms/admin//modules/pageFramesAndModules/__frames/dynamic_content/dynamic_content_ai] [HEADER_FILES:search.css|/home/aigweb/htdocs/cms/admin//modules/pageFramesAndModules/__frames/dynamic_content/dynamic_content_ai] [HEADER_FILES:jobs.css|/home/aigweb/htdocs/cms/admin//modules/pageFramesAndModules/__frames/dynamic_content/dynamic_content_ai]

Schaffung von Wohnraum hat hohe Priorität


10.07.2018

Auf Initiative des Verbandsdirektors des Regionalverbandes FrankfurtRheinMain, Thomas Horn, fand am Donnerstag, 28. Juni, in der Geschäftsstelle des Verbandes ein Auftaktgespräch statt, während dem der Planungsdezernent der Stadt Frankfurt am Main, Mike Josef, den Vorsitzenden der Fraktionen von CDU und SPD in der Regionalversammlung Südhessen, MdL Jürgen Banzer und Harald Schindler, die Pläne für einen neuen Stadtteil an der A5 vorstellte. An dem Gespräch nahmen auch der Erste Beigeordnete des Regionalverbandes, Rouven Kötter, der Sprecher der SPD-Gruppe in der Verbandskammer, Bürgermeister Michael Göllner, und die beiden Fraktionsgeschäftsführer von CDU und SPD in der Regionalversammlung teil. Die Regionalversammlung entscheidet über die Aufstellung und Änderung des Regionalplanes, der im Bereich der A5 Vorranggebiete für die Landwirtschaft, regionalen Grünzug und Vorbehaltsgebiete für besondere Klimafunktionen, aber nur in Teilbereichen Siedlungsflächen vorsieht; ebenso entscheidet die Regionalversammlung über Abweichungen vom Regionalplan. Die Vertreter von CDU und SPD in der Regionalversammlung wiesen darauf hin, dass die Verwaltungen von Regierungspräsidium und Regionalverband derzeit gemeinsam mit dem Planungsbüro AS+P Albert Speer + Partner Frankfurt a.M. ein regionales Entwicklungskonzept erarbeiten. Dieses Konzept soll eine wesentliche Grundlage für die Neuaufstellung des neuen Regionalplans Südhessen/Regionaler Flächennutzungsplan (RegFNP) sein, in dem dann unter anderem auch neue Flächen für Wohnen und Gewerbe ausgewiesen werden. Dieses Konzept, das mit jeder Stadt und Gemeinde in der Region in den nächsten Monaten erarbeitet wird, soll in einem Jahr der Regionalversammlung Südhessen und der Verbandskammer des Regionalverbandes zur Entscheidung vorgelegt werden. Die Schaffung von Wohnraum im Kern des Ballungsraumes habe hohe Priorität, so die Beteiligten. Die Gespräche sollen nun zügig fortgeführt werden. Dabei soll es mit zeitlicher Priorität um den Teil östlich der A 5 (Praunheim, Nordweststadt) gehen, wovon wesentliche Teile bereits im Regionalen Flächennutzungsplan als Siedlungsstruktur ausgewiesen sind.

(Quelle: www.frankfurt.de)

Kontakt

Wie kann ich Ihnen helfen?

Theresa  Pein

Theresa Pein

Bankkauffrau (IHK)
0800 - 17 87 87 0

Dürfen wir Sie zurückrufen?

* Pflichtfelder

Kontaktformular

* Pflichtfelder
Bitte warten. Ihre Anfrage wird bearbeitet
Was ist meine Immobilie...

Was ist meine Immobilie wert?

Mit wenigen Klicks zur schnellen Markt-Analyse.

Zur Bewertung

Online Wertermittlung